Papas Piroschki – Teigtaschen mit Kohl-Ei-Füllung

CIMG3474

Dieses Teigrezept hat mein Vater vor Jahren von einem Bekannten bekommen. Ich gebe zu, der Teig ist zu fettig, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Wenn man eine süße Variante machen möchte, kann man mehr Zucker nehmen. Ich möchte heute eine klassische russische Füllung vorstellen, die mild ist und den Fettgehalt des Teiges ausgleicht 🙂 Die Zutatenmenge reicht für 30 Stück. Weiterlesen

Russische Piroschki mit Kohlfüllung

CIMG3232

Piroschki sind kleine gebackene Teigtaschen mit 100 000 000 Füllungen. Eigentlich könnte man jeden Teig nehmen und auch fast alles als Füllung. Aus meiner Sicht ist eine saftige Füllung wichtig, sonst muss man sie mit einem Getränk herunterspülen 🙂

Die Kohlfüllung ist ein Klassiker. Piroschki kann man gut für ein Picknick oder für eine Reise vorbereiten, aber auch zu Hause zu einer warmen Suppe im Winter oder zum Tee.

Weiterlesen

Watruschki – russische Quarktaschen

CIMG3214

Eine Watruschka ist eine offene Hefeteigtasche. Meistens ist die Füllung aus Quark, aber man kann sie auch mit Kartoffeln oder Fleisch füllen. Es gibt siein der russischen , ukrainischen und weißrussischen Küche. Ich kenne kein „Sowjetkind“, das sie nicht mag. Es ist eine gute Kindheitserinnerung 🙂 Da die Füllung nicht vegan ist, könnte man auch einen nicht veganen Hefeteig machen, aber mein Lieblingsteig geht schnell und ist sehr fluffig. Diese Zutaten haben wir auch immer zu Hause und ich kann es spontan backen.

Weiterlesen

Frühstückshörnchen

CIMG3079

Ich mache diese Hörnchen gern zum Frühstück, weil der Teig nicht gehen muss. Das Beste an den Hörnchen ist, dass man sie sehr gut einfrieren kann. Entweder nur den Teig und dann vor dem Backen auftauen und rollen oder fertig gerollte Hörnchen zuerst auf einem Brettchen einfrieren und dann in eine Tüte packen. Die muss man vor dem Backen nicht auftauen. Wenn unerwarteter Besuch kommt, hat man immer etwas zum Tee/Kaffee/und sogar Bier. Oder natürlich auch wenn man keine Lust hat, das Frühstück länger als 15 -20 Minuten vorzubereiten. Einfach schnell in den Ofen schieben und noch ein paar Minuten im Bett genießen 🙂 Heute habe ich zwei Füllungen genommen: Mamas beste Johannisbeermarmelade und Pflaumenmus mit Zimt-Vanille-Zucker, die von Zimtbrötchen mit Pflaumenmus übrig waren. Weiterlesen